close
2. Juli 2018

Yoga nach der Geburt: Diese Asanas solltest du vermeiden

Seit Menschengedenken werden Menschen geboren. Da sollte man meinen, dass wir auf dem Gebiet des Gebärens und der Rückbildung echte Profis sind. Doch leider ist das nicht so. Es scheint als “verschleppten” immer mehr Mütter Probleme aus der Schwangerschaft. Dies kann den Beckenboden betreffen (Inkontinenz, Prolaps oder Schmerzen beim Sex), den Bauch mit einer Rektusdiastase (offen bleibender Spalt zwischen den geraden Bauchmuskeln), den Rücken (Schmerzen) und mehr. Beschwerden treten manchmal erst viele Jahre später auf und werden mitunter nicht einmal mit der Schwangerschaft in Verbindung gebracht. Mit einer guten Rückbildung hätten sie jedoch in vielen Fällen vermieden werden können.

zum vollständigen Original-Artikel

Warum joggen sinnvoll ist

Ölziehen Schritt für Schritt – alles, was du über Gandusha wissen musst!